Vier Leitsterne

Konkret formt sich unsere Idee in vier Leitsternen aus:

1. Pflege der Seele

Die seelsorgliche Begleitung ist ein fester Bestandteil unseres Alltags.

Eine Seelsorgerin und zwei Seelsorger stützen den hilfsbedürftigen Menschen bei der Aufnahme ins Haus, fühlen sich ein, verstehen, ermuntern, beten, trösten, bauen Brücken, ermöglichen Versöhnung und stehen den Angehörigen beim Abschiednehmen zur Seite.

Auch Mitarbeiter finden immer wieder ein offenes Ohr und Stütze, wenn sie es brauchen.

2. Pflege des Körpers

Die enge Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum West (AZW), der größten Ausbildungsstätte für Pflegeberufe in Tirol, gewährleistet einen hohen Pflegestandard in unserem Haus.

Eine unserer neun Wohngruppen wird direkt vom AZW geführt. Mit dieser Maßnahme ist eine Theorie – Praxis – Verknüpfung zum Nutzen beider Einrichtungen möglich, die (laut AZW) im gesamten deutschen Sprachraum Vorbildcharakter genießt.

Dem Haus St. Josef am Inn wurde für diese Idee im Jahre 2008 der Innovationspreis der österreichischen Altenpflege verliehen.

3. Pflege der Gemeinschaft

Bereits die alten Griechen haben darauf hingewiesen, dass der Mensch ein „Zoon politikon“ – ein Gemeinschaftswesen ist.

Diesem Grundanliegen werden wir in der Weise gerecht, dass wir täglich ein freizeitpädagogisches Programm anbieten, das die Menschen zueinander führt und einen Brückenbau unter ihnen ermöglicht.

Ein spezielles Angebot in diesem Bereich ist der Urlaubsaustausch mit mehreren Vorarlberger Seniorenheimen. Einmal im Jahr ist es unseren Bewohnern möglich, unentgeltlich eine Urlaubswoche im Ländle zu verbringen. Für diese Idee erhielten wir im Jahre 2006 den Innovationspreis der österreichischen Altenpflege.

4. Pflege der Lebensräume – Gastronomie

Für das Wohlbefinden der uns anvertrauten Menschen sind auch die Pflege der Lebensräume und des gastronomischen Angebotes ein wichtiger Beitrag. Schöne Bilder, Pflanzen, Dekorationen, ein einladend gedeckter Tisch, ein ansprechendes Frühstücksbuffet oder die täglichen vier Menüs zur Auswahl seien regelmäßige Beiträge zur Freude im Alltag.

Die vier Leitsterne im Film

COVID-19 Info

Geschätzte Besucher und Angehörige des Haus St. Josef am Inn,

das aktuell sehr niedrige Infektionsgeschehen erlaubt es uns, weitere Öffnungsschritte vorzunehmen.

  • Das Heim ist nun wieder zwischen 7 Uhr und 20 Uhr geöffnet (Nordeingang und Südeingang).
  • Es gilt weiterhin die 3G-Pflicht (geimpft, getestet oder genesen) und die FFP2-Maskenpflicht während des ganzen Besuches (auch in den Bewohnerzimmern).

Der Zutritt in unser InnCafé ist ab sofort wieder für die Öffentlichkeit möglich. Es gelten jedoch weiterhin folgende Regeln:

  • Öffnungszeiten: MO-SO von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • 1 Tisch / 1 Familie – bitte keine Vermischung mit Bewohnern oder Besuchern von anderen Tischen!
  • FFP2- Maskenpflicht beim Verlassen des Tisches

Diese Maßnahmen gelten bis auf Weiteres.